Kategorien

Trusted Shops

Zuletzt angesehen
0, 0

SDRAM Arbeitsspeicher

Ergebnisse in der Kategorie: Home » Komponenten » Arbeitsspeicher » SDRAM
Filter einblenden
Leider wurden keine Produkte für den Suchbegriff "" gefunden.

Versuchen Sie es mit einer neuen Suche oder kontaktieren Sie uns doch einfach direkt!
Ansicht:

SDRAM

Unter SDRAM versteht sich Synchronous Dynamic Random Access Memory. Bei diesem Bauteil handelt es sich um die Variante eines Halbleiterspeichers, der in Neugeräten heute nicht mehr verbaut wird. Hinter dem SDRAM steckt eine getaktete DRAM-Technologie. In der Geschichte der Computertechnologie und Computer-Bauteile gehören die aktive Herstellung und der Einbau in Neucomputer und neue Server in den Bereich der 2005er Jahre. Neben der Bezeichnung als SDRAM findet noch heute die Bezeichnung SDR-SDRAM Verwendung. Seine Vorzüge zeigt der SDRAM Arbeitsspeicher im Speziellen in seinem Können hohe, externe Taktraten realisieren zu können.

Diese Arten von SDRAM gibt es:

  • Buffered SDRAM    
  • Unbuffered SDRAM
  • Registered SDRAM

Die Kommunikation im SDRAM

Bei der Taktung zur Synchronisierung kann auf die Kommunikationswege verzichtet werden, die bei einer asynchronen Bauweise erforderlich wären. Heutzutage werden in Hochleistungstechnologien kaum noch SDRAMs eingesetzt. Sie kommen vor allem als Bauteil zu Reparaturzwecken zum Einsatz. Dieses Vorgehen findet vorrangig in der Server-Technik Verwendung und führt zu einer maximalen Nutzung der Speicherkapazitäten. Die Schreib- und Lesezugriffe orientieren sich an dem Systemtakt. Dies bedeutet, dass synchrones Arbeiten zum Speicherbus erfolgt. Die Ansteuerung der Speicherplätze erfolgt zudem durch die synchrone Arbeitsweise deutlich schneller, als dies bei Asynchronität der Fall ist. Die Zugriffsart des SDRAMs kann durch Programmierung dem Einsatzbereich nach angepasst werden. Damit erweist sich SDRAM als ein auf verschiedene Anforderungen hin optimierbares Bauteil. Intel engagierte sich am stärksten, für die Entwicklung und Marktetablierung von SDRAMs.

Registered und Unbuffered SDRAMs

Diese Bezeichnung findet für SDRAM-Module Verwendung, die mit Leitungen für die Adressierung und für die Steuerung ausgestattet sind. In direkter Konsequenz kommt es zu einer Verringerung der Last. So können vor allem größere DIMM Module zum Einsatz kommen. Im Vergleich zu Registered SDRAMs erfolgt der Speicherzugriff über Unbuffered SDRAMs deutlich schneller. Sie besitzen zudem eine höhere Taktrate und können daher eine noch größere Last halten, als dies bei Registered SDRAMs der Fall ist. Hinsichtlich der Betriebsspannung benötigen alle Speicherchips der SDRAM-Bauart eine 3,3 V Betriebsspannung.

Weiterentwicklungen von SDRAMs bis heute

Heute ist die Weiterentwicklung von SDRAMs beendet. Der Blick auf den Markt zeigt allerdings, dass es nach den SDRAMs die sogenannten DDR-SDRAMs gibt. Bei den Double Data Rate SDRAMs handelt es sich um Wertänderungen, bei denen sowohl positive als auch negative Taktflanken zur Datenübertragung möglich sind. Wenn es noch zur Produktion von SDRAMs kommt, dann sind die Endprodukte ausschließlich für den Markt an Ersatzteilen. Da es sich bei der Speicherkapazität des Arbeitsspeichers um mittlerweile überholte Kapazitäten handelt, die heutzutage im doppelten, dreifachen bis vierfachen überstiegen werden, wird die Nachfrage nach SDRAMs zukünftig weiter abnehmen. Neben original verpackten SDRAMs können auch geprüfte Gebraucht-SDRAMs gekauft werden.

Diese Kundengruppen kaufen auch heute noch SDRAMs:

  • Maschinenbau    
  • Industrie    
  • Handel, vor allem Server    
  • Endverbraucher

Der Einbau von SDRAMs

Befindet sich auf dem Mainboard ein Steckplatz mit Sockel, in dem die mit Platinen besetzte SDRAM-Seite passt, kann der Einbau des SDRAMs ganz einfach erfolgen. Dafür wird der SDRAM genommen und ganz grade in den Steckplatz gesteckt. Über Plug and Play wird der zusätzliche oder ausgetauschte Arbeitsspeicher erkannt und in das System mit aufgenommen. Ab jetzt können laufende Prozesse schneller erfolgen. Die SDRAM-Bauteile werden als SDRAM Module bezeichnet. Bei der Bauform handelt es sich im Übrigen um ein 168-poliges DIM-Modul.

Speichergrößen von SDRAMs:

  • 256 MB SDRAM    
  • 512 MB SDRAM    
  • 1 GB SDRAM

Anwendung von SDRAM in Handys

Die Entwicklung von SDRAMs und der Entwicklergeist von Samsung reichten so weit, dass Samsung die Serienproduktion von Handys, Digitalkameras und PDAs mit SDRAM einführte. Durch die Verwendung von TCSR und PASR konnte der Energiebedarf gesenkt werden. Beim Einsatz von PASR wird der Refresh-Befehl nur auf bereits belegten Speicherbänken durchgeführt, wogegen TCSR dafür sorgt, dass die Gerätetemperatur Einfluss auf die Geschwindigkeit des Refreshs nimmt.

Liste von Arbeitsspeichern:

  • RAM    
  • DDR    
  • DDR2    
  • DDR3    
  • DDR4    
  • SDRAM